Online-Shop Zalando setzt auf Print

„Schrei vor Glück“ lautet das Motto von Zalando, einem der größten deutschen Online-Händler. Jetzt präsentiert ein Printmagazin Zalandos Portfolio, ausgewählte Produkt-Highlights und Styling-Tipps. Das Unternehmen verbindet geschickt Online- und Offline-Shopping.

Nicht wenige waren überrascht, als 2010 das erste Magazin von Zalando erschien, obwohl das Unternehmen schon immer diverse Marketingkanäle genutzt hat – unter anderem flippige TV-Werbung.

In Zusammenarbeit mit Europas größtem Tiefdruckunternehmen Prinovis entschied sich Zalando für ein Magazin – eine hippe Alternative zum klassischen Produktkatalog. Das Zalando Magazin erscheint viermal im Jahr in sechs Ländern Europas und die Auflage – zurzeit zwei Millionen – steigt. Der Umsatz hat sich 2011 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Print – eine besondere Art der Kommunikation

Das positive Feedback vonseiten der Kunden und der Medien hat rasch gezeigt, dass die gedruckten Medien für Botschaften wichtig sind, die über andere Kanäle schwer zu vermitteln sind. Zalando hat für das Magazin eine eigene Abteilung eingerichtet und der Inhalt wird sorgfältig recherchiert, illustriert und gestaltet. Wie bei Hochglanz-Modemagazinen auch, aber mit einem entscheidenden Vorteil – das Magazin kostet nichts.

Vorzüge von Qualitätspapier

Das Papier hat natürlich eine wichtige Rolle gespielt. Hier wählten Prinovis und Zalando ein mattes Papier – derzeit ein Trend bei Magazinen. UPM Ultra matt G 75 g/m2 wurde speziell für solche modernen und anspruchsvollen Druckaufträge entwickelt: So wirkt das Magazin umfangreich und ist dabei vergleichsweise leicht. Das spart Geld bei den Lieferungen an Kunden und Distributionspartner und schont die Umwelt. Geringeres Gewicht senkt auch den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen – eines der wichtigsten Ziele von UPM.

Jetzt ist das Magazin digitalisiert worden und steht auch als ePaper-Version und App zur Verfügung.

Text: Nora Müller
Fotos: Viljak

Der Text basiert auf einem Gespräch mit Dirk Bois, Verkaufsleiter bei Prinovis.